Über uns

Hier erwartet Sie ein motiviertes und erfahrenes Therapeutenteam, wenn es um die Behandlung von orthopädischen Erkrankungen, Sportverletzungen, Nachbehandlungen aller Gelenk- und Wirbelsäulenoperationen sowie auch internistische- kiefergelenksbezogene- sowie gynäkologische Beschwerdebilder geht.

Unser Team von Physiotherapeuten, Manualtherapeuten, Schulterspezialisten und Sporttherapeuten betreut Sie gerne und gewissenhaft auf Ihrem Weg der Genesung.

Regelmäßige Weiterbildungen sind für uns selbstverständlich. Wir möchten Ihnen effektive und moderne Therapiekonzepte aus allen physiotherapeutischen Bereichen anbieten, um Sie bestmöglich und erfolgreich behandeln zu können.

Sollten Sie eine Empfehlung für einen Facharzt in Bonn benötigen, helfen wir Ihnen gerne weiter, da wir innerhalb unseres medizinischen Netzwerkes mit Ärzten verschiedener Fachgebiete zusammenarbeiten.

Wir freuen uns auf Ihre Anliegen, Fragen und Ihren Besuch in unserer Praxis.

Unser Team

Carlos Mendes

Carlos Mendes

Andreas Nebel

Andreas Nebel


Evidenzbasierte Physiotherapie in Bonn

Häufige Fragen

Als Patient mit Schmerzen stellt man sich oft folgende Fragen

 

Was habe ich? Warum habe ich Schmerzen?

Diese Frage lässt sich aus zwei Sichtweisen beantworten:

  • Die Sichtweise der Anatomie
  • Die Sichtweise der Medizin (medizinische Diagnose)

Zusammenfassung beider Sichtweisen in einer sogenannten Mustermatrix

Die Sichtweise der Anatomie

Aus der Sichtweise der Anatomie wird die Frage: „Was habe ich, weshalb habe ich Schmerzen?“ beantwortet, in dem versucht wird, die anatomischen Strukturen wie Sehnen, Knochen, Muskeln, Nerven zu benennen, die Ihre Schmerzen verursachen. Hierfür kann der Arzt oder Therapeut mit bildgebenden Verfahren oder einer Schauoperation in den Körper hinein gucken, um die verletzte Struktur zu finden.
Wenn eine klare Schädigung an einer anatomischen Struktur gefunden werden kann, werden die Schmerzen, die hierdurch erzeugt werden auch spezifische Beschwerden genannt.

Diese spezifischen Beschwerden werden unterteilt in:

 

 

Nur wenn ernsthaft spezifische Beschwerden vorliegen, ist eine exakte Strukturdefinition erforderlich. Bei unspezifischen oder mild spezifischen Beschwerden ist meistens keine exakte Strukturdefinition notwendig, weil diese für eine erfolgreiche Therapie nicht erforderlich ist.

Die Sichtweise der Medizin (medizinische Diagnose)

Der Arzt stellt bei Beschwerden eine Diagnose. Diese Diagnose wird einer der drei folgenden Diagnosegruppen zugeordnet:

  1. Diagnosegruppe 1: Es gibt Beschwerden und Bewegungseinschränkungen
  2. Diagnosegruppe 2: Es gibt Beschwerden und einen schmerzhaften Bewegungsablauf.
  3. Diagnosegruppe 3: Es gibt Beschwerden aber keine Bewegungseinschränkungen

Was ist die Ursache meiner Beschwerden?

Was ist die Ursache meiner Schmerzen?

Die 2. Frage, die Patienten mit Beschwerden stellen lautet: „Was ist die Ursache meiner Schmerzen?“ Dies lässt sich entweder durch eine zu hohe Belastung oder eine zu niedrige Belastbarkeit erklären.

1. Zu hohe Belastung:

Zuerst muss geklärt werden, ob es ein Trauma in einem Gewebe gibt. In diesem Fall wird es zu einer Gewebsschädigung kommen.

2. zu niedrige Belastbarkeit:

Wenn kein klares Trauma vorhanden ist, gibt es fünf Faktoren die dafür sorgen das die Wiederherstellung behindert ist und die Schmerzen fortbestehen (Hagenaars, 2002). Folgende Faktoren werden unterschieden:

  1. Systemerkrankungen
  2. negativer Stress
  3. Nicht angepasstes Haltungs- und Bewegungsverhalten
  4. Dispositionen
  5. Mechanische Behinderung der Durchblutung

Hierbei ist zu beachten, dass meistens drei oder vier dieser Faktoren bei der Aufrechterhaltung Ihrer Schmerzen eine Rolle spielen. Zusammen mit Ihrem Physiotherapeuten werden diese fünf Faktoren analysiert, um die Ursache ihrer Beschwerden genau benennen zu können. Die Eimermetapher ist hierbei hilfreich.

Wie lange werden meine Schmerzen andauern?

Die Dauer wird mit der Rasenmetapher erklärt

Was kann ich selber gegen meine Beschwerden tun?

Die Eimermetapher zeigte Ihnen welche Faktoren zu Ihrer Schmerzen beitragen. Hier werden sie noch mal aufgelistet:

  1. Systemerkrankungen
  2. negativer Stress
  3. Nicht angepasstes Haltungs- und Bewegungsverhalten
  4. Dispositionen
  5. Mechanische Beeinträchtigung der Durchblutung.
Kann ich selber meine Beschwerden beeinflussen oder kontrollieren?
  • Die Faktoren negativer Stress und nicht angepasstes Haltungs- und Bewegungsverhalten können Sie selbst nach Rücksprache mit Ihrem Physiotherapeut beeinflussen.
  • Der Faktor Dispositionen (Fehlstellungen) kann von ihrem Physiotherapeuten beeinflusst werden.
  • Die Faktoren Systemerkrankungen und mechanische Beeinträchtigung der Durchblutungkönnen nicht groß beeinflusst werden.

Was sind die Konsequenzen meiner Schmerzen?

Was sind die Konsequenzen meiner Schmerzen?

In den meisten Fällen sind mit überschaubaren Veränderungen im täglichen Leben wie Schlafhygiene, dosiertem Bewegen und funktionellen Übungen die Beschwerden nach einer gewissen Zeit kontrollierbar. Ein Physiotherapeut kann ihnen dies bezüglich helfen. Folgende Regeln sollten hierbei berücksichtigt werden:

  1. Bei Patienten mit unspezifischen und mild spezifischen Beschwerden sind Injektionen und Operationen grundsätzlich nicht erforderlich.
  2. In Ausnahmenfällen – bei ernsthaft spezifischen Schmerzen – sind medizinische Eingriffe wie Injektionen und Operationen häufig erforderlich.
Zum Nachdenken
  • Viele Patienten mit unspezifischen Beschwerden und mild spezifischen Beschwerden sind aber nicht in der Lage, diese überschaubaren Veränderungen im täglichen Leben umzusetzen.
  • Andere Patienten haben nicht die Geduld die natürliche Wiederherstellung, die u. Umstände bis zu anderthalb Jahre dauern kann, abzuwarten.
  • Durch eine unglückliche Arbeitssituation oder durch eine heikle Privatsituation bleiben die Beschwerden, obwohl die Schädigung ausheilen könnte.
  • Unter solche Umstände bringt eine Operation die erforderlichen Auszeit aus der täglich belastenden Situation.
    • Es gibt Hinweise, dass diese – jetzt mögliche – Auszeit die ausschlaggebende Wirkung einer Operation erklären kann. Bei vielen orthopädischen Operation – wie eine Gelenkspiegelung – sind solche Wirkungen nachgewiesen worden.
Kontaktformular abschicken

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Unsere Partner

Eusser
Discus-Health
IFAMT
Schulternetzwerk